Zum Inhalt springen

Interview mit Laura & André

Stellt euch einfach mal kurz vor.

Wir sind André und Laura von Oskar The Explorer. Wir sind seit über drei Jahren ein Paar und von Anfang an super gern zusammen gereist. 


Mit welchem Fahrzeug seid ihr unterwegs und wie seid ihr zu eurem Gefährt gekommen?

Wir sind in einem 86er Mercedes Benz 407D (Düdo) unterwegs, den wir in Berlin bei einem Autohändler gekauft haben. Wir haben ihn (schon bevor wir ihn überhaupt gekauft haben) auf den Namen Oskar getauft. 🙂 


Warum habt ihr euch dazu entschieden in ein Wohnmobil zu ziehen? Wir wollten einfach mal aus unserem extrem durch getakteten Alltag ausbrechen und unsere Reiselust ausleben. Außerdem waren wir unzufrieden mit unserer Situation in der Großstadt und wollten einen Schritt aus unserer Komfortzone heraustreten. 

Habt ihr dafür eure Wohnung(en) und Jobs aufgegeben? Ist euch das schwer gefallen?

Ja, wir haben Wohnung und Jobs gekündigt. Gedanklich war es eine leichte Entscheidung. Das Ganze dann in die Tat umzusetzen, war aber schon eine Überwindung. Schließlich haben wir unsere unbefristeten Arbeitsverträge und (für Berlin) günstige Wohnung aufgegeben. 


Wie lang möchtet ihr mit und in Oskar reisen?

Wir wollen ein volles Jahr unterwegs sein. Anfangs dachten wir nur an sechs Monate, aber dann war der Aufwand (nicht nur der Ausbau, aber auch die Bürokratie) so hoch, dass es sich auch wirklich richtig lohnen sollte. 


Welche Länder habt ihr bisher bereist und welche sind noch geplant?

Wir waren bisher in Dänemark und Schweden. Momentan sind wir in Norwegen. Wir wollen noch nach Finnland und in die baltischen Staaten. Danach sind wir noch nicht ganz schlüssig, ob es Richtung Spanien und Portugal oder Kroatien geht.


Campingplatz oder Freistehen?

Freistehen und ab und zu Campingplatz zum Duschen und Wäsche waschen. 🙂


An welchem Platz standet ihr bisher am längsten?

Ehrlich gesagt sind wir momentan noch ziemlich rastlos. Das längste waren drei Tage an einem See im Wald in Schweden.


Wie finanziert ihr das?

Wir haben unser komplettes Reisebudget angespart. 


Ihr habt YouTube-Videos zum Ausbau von Oskar gemacht und filmt auch weiterhin eure Reise. Wie seid ihr dazu gekommen?

André hat schon immer gerne Videos von unseren Urlauben gemacht. Den Ausbau und unsere Reise für YouTube festzuhalten, macht ihm einfach Spaß. Außerdem hoffen wir mit unseren Videos etwas an die Vanlife-Community zurückzugeben. Wir haben uns nämlich auch alles, was wir für den Umbau lernen mussten, über YouTube und das Internet angeeignet.

Wie viel Zeit habt ihr für den Ausbau benötigt?

9 Monate — dazu muss man sagen, dass wir immer nur am Wochenende Zeit hatten und zwischendurch auch mal andere Dinge vor hatten.


Würdet ihr in Bezug darauf im Nachhinein etwas anders machen?

Ja, aber dazu wird es ein gesondertes YouTube-Video von uns geben. 🙂 


Wie viel Power hat eure Solaranlage? Reicht euch das?

Unsere Solaranlage hat 200 Wp. Damit sind wir bisher super ausgekommen. Dazu muss man sagen, dass wir wirklich nicht viel Strom brauchen. Wir laden eigentlich nur unsere Handys und manchmal Laptops. Es ist jetzt schon so hell in Skandinavien, dass wir fast nie Licht anmachen müssen.


Wie viel Volumen hat euer Wassertank? (Frischwasser, Grauwasser) 

Frischwasser haben wir 72 Liter. Damit kommen wir, wenn wir sparsam sind, an die 2 Wochen aus. Grauwasser sind nur 12 Liter — das wird aber auch vor dem Fahren immer entleert. 


Welche Toilette habt ihr eingebaut? 

Wir haben eine selbstgebaute Trocken-Trenn-Toilette. Die besteht eigentlich nur aus einem Eimer und einem Kanister. Wenn wir die Möglichkeit haben, dann gehen wir aber auch gern auswärts auf die Toilette (oder in den Wald… :)).


Hat das Leben im Van für euch auch Schattenseiten? Musstet ihr Abstriche machen, die euch schwer gefallen sind?

Es gibt zwei Dinge, die wir öfter mal vermissen. Das ist einmal eine Heizung (wir hatten es im Mai schon wärmer erwartet) und eine Dusche, denn da sind wir immer auf Campingplätze oder warmes Wetter für die Solardusche angewiesen.


Was gefällt euch richtig gut am Vanlife?

Am besten gefällt uns unsere Unabhängigkeit. Wir können einfach weiterfahren, wenn es uns an einem Ort nicht gefällt. Sobald es wärmer draußen ist, können wir außerdem den ganzen Tag draußen sein und die Sonne genießen — das macht einfach glücklich. 


Könnt ihr ein Produkt empfehlen, das ihr im Van auf keinen Fall mehr missen möchtet?

Lacht jetzt nicht…wir lieben unseren Fussel-Rasierer. Außerdem unsere Wärmflaschen für kalte Nächte, unseren Duschbrocken für Körper und Haare (verpackungsfrei uns biologisch abbaubar — yeah!!) und unseren Wechselrichter, der 12V auf 230V umwandelt.


Was esst/kocht ihr im Auto am liebsten?

Wir lieben essen, darum versuchen wir viel und abwechslungsreich zu kochen. Momentan ist unser Lieblingsgericht eine vietnamesische Tofu-Kokosmilch-Gemüse-Pfanne mit Reis, die wir in Eigenkreation einem Restaurant nachgekocht haben. 🙂


Gibt es etwas, das ihr anderen oder zukünftigen Vanlifern mit auf den Weg geben könnt?

Plant für alles ein bisschen mehr Zeit und lasst euch nicht stressen. 🙂

Wenn ihr gern mehr über die Beiden erfahren möchtet, findet ihr sie bei Instagram unter @oskartheexplorer und auf YouTube unter Oskar the Explorer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.